Frevel

Frevel
Frevel Sm erw. obs. (9. Jh., fravalius 8. Jh.), mhd. vrevel(e), ahd. fravalī Stammwort. Ist wie ae. fræfel ein Abstraktum zu dem Adjektiv wg. * frafla-/ja. "übermütig, hartnäckig, verschlagen" in ahd. fravali, as. fravol, ae. fræfel(e). Vermutlich ist es zusammengesetzt aus dem Präfix ver- mit Verlust des Vokals und einem Substantiv * afla- "Kraft" in anord. afl n., ae. afol n., vgl. ahd. afalōn, avalōn "zuwege bringen" und mit anderem Suffix gt. abrs "stark". Also * fr(a)-af-la-(-ja-) "dessen Stärke vorangeht", etwa im Sinne von "rücksichtslos". Adjektive: frevelhaft, freventlich; Verb: freveln.
Sousa-Costa (1993), 306-309;
RGA 9 (1995), 582f. westgermanisch gz.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frevel — (ahd. fravili „Kühnheit“) bezeichnet seit dem Mittelalter Übermut, Gewalt(tat) oder bösen Willen. Wer ihn begeht, frevelt (ist ein Frevler). Das Hauptwort „Frevel“ leitet sich von einem untergegangenen Adjektiv frevel ab, das noch in der Form… …   Deutsch Wikipedia

  • frevel — frevel: Das westgerm. Adjektiv mhd. vrevel, ahd. fravali »kühn, stolz, verwegen, frech«, asächs. frabol »trotzig«, aengl. frævel »schlau, frech« ist wahrscheinlich eine verdunkelte Zusammensetzung aus der Vorsilbe fra (vgl. ↑ ver...) und einem… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Frevel — frevel: Das westgerm. Adjektiv mhd. vrevel, ahd. fravali »kühn, stolz, verwegen, frech«, asächs. frabol »trotzig«, aengl. frævel »schlau, frech« ist wahrscheinlich eine verdunkelte Zusammensetzung aus der Vorsilbe fra (vgl. ↑ ver...) und einem… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Frevel — Frevel, willkürliche Handlung, wodurch gegen Recht u. Gesetz, absichtlich einem Andern od. dem Staate geschadet wird. Er setzt einen boshaften Sinn voraus, der in dem Schaden Anderer eine Selbstbefriedigung findet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frevel — ist im allgemeinen soviel wie Unrecht, namentlich ein solches, das in besonders leichtfertiger Weise begangen wird; im ältern deutschen Recht Bezeichnung für leichtere Vergehen polizeilicher Art, auch die Buße, die auf solche F. gesetzt war, wie… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Frevel — * Frevel, er, ste, adj. et adv. ein im Hochdeutschen veraltetes Wort für frevelhaft. Wenn ein frevler Zeug wider jemand auftritt, 5 Mos. 19, 16. Es treten frevele Zeugen auf, Ps. 35, 11. Du hilfst mich von den Freveln, 2 Sam. 22, 49. Keine frevle …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Frevel — 1. Frevel, den kein Aug erspäht, im Gewissen sich verräth. 2. Frevel muss man mit Frevel angreifen. – Eiselein, 188. 3. Frevel soll man leiden, aber nicht billichen. – Henisch, 1186; Petri, II, 314. 4. Frevel, stoltz vnd muthwill hat die Magnetas …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Frevel — Sakrileg; Religionsvergehen (fachsprachlich); Kirchenschändung * * * Fre|vel [ fre:fl̩], der; s, (geh.): Verstoß gegen die göttliche oder menschliche Ordnung aus bewusster Missachtung, Auflehnung oder aus Übermut: einen Frevel an der Natur… …   Universal-Lexikon

  • Frevel — der Frevel, (Oberstufe) geh.: gewaltsame Handlung, die gegen die menschliche oder göttliche Ordnung verstößt Synonyme: Sünde, Verfehlung, Vergehen, Fehltritt (geh.), Übeltat (geh.) Beispiel: Die Kirche wurde abgerissen und jetzt wird der… …   Extremes Deutsch

  • Frevel — Fre̲·vel [ f ] der; s, ; 1 ein Frevel (an etwas (Dat) / gegen etwas) geschr; eine Handlung, bei der man besonders Heiliges oder Göttliches nicht mit dem nötigen Respekt behandelt || K : Freveltat 2 eine unverzeihliche Handlung oder Einstellung:… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”